Skispringer trotzen dem Föhneinbruch

In Engelberg haben die Skispringer dem Föhneinbruch getrotzt. Bei guten Bedingungen starteten sie zum ersten von zwei Weltcupspringen. Die Schweizer am Start, unter ihnen der Horwer Gregor Deschwanden, enttäuschten. OK-Präsident Ernst von Holzen ist für die Zukunft dennoch zuversichtlich.

Die Schanze in Engelberg ist trotz wechselhaftem Wetter bereit.
Bildlegende: Die Schanze in Engelberg ist trotz wechselhaftem Wetter bereit. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Hallendach von Einsiedler Sägewerk stürzt teilweise ein
  • Erstes Schachmuseum der Schweiz in Kriens eröffnet

Moderation: Christian Oechslin