Straffällige Asylsuchende werden in Luzern neu gemeldet

Im Kanton Luzern informiert die Staatsanwaltschaft neu das Gesundheits- und Sozialdepartement, wenn sie Verfahren gegen Asylsuchende einleitet. Die Regierung hat die Grundlage für diesen Datenaustausch geschaffen. Die Caritas als Betreuerin kann somit auf die betroffenen Personen Einfluss nehmen.

Regierungsrat Guido Graf (links) und Oberstaatsanwalt Daniel Burri stellen den Datenaustausch vor.
Bildlegende: Regierungsrat Guido Graf (links) und Oberstaatsanwalt Daniel Burri stellen den Datenaustausch vor. srf

Weiter in der Sendung:

  • Nidwalden entscheidet am 9. Juni über Abbau bei Prämienverbilligung
  • Neuer Leiter für die Luzerner Kantonsschulen gewählt

Moderation: Silvan Fischer, Redaktion: Thomas Heeb