Strafverfolgung: Kein Privileg für Luzerner Politiker

Im Kanton Luzern soll bei Anzeigen gegen Staatsangestellte weiterhin die Staatsanwaltschaft aktiv werden, ohne dafür die Erlaubnis einer Spezialbehörde einholen zu müssen. Der Regierungsrat lehnt das sogenannte Ermächtigungsverfahren ab.

Beamte und Politiker sollen keinen besonderen Schutz vor Anzeigen bekommen.
Bildlegende: Beamte und Politiker sollen keinen besonderen Schutz vor Anzeigen bekommen. colourbox

Weiter in der Sendung:

  • Zuger Regierung ist dagegen, Asylsuchenden nur noch Nothilfe zu gewähren
  • Luzerner Treuhänder wehrt sich gegen Geldwäscherei-Vorwürfe aus Frankreich

Moderation: Thomas Heeb, Redaktion: Marlies Zehnder