SVP tritt noch einmal mit Judith Uebersax an

Die SVP des Kantons Schwyz schickt noch einmal Judith Uebersax ins Rennen um die beiden frei werdenden CVP-Sitze in der Schwyzer Regierung. Da Judith Uebersax im ersten Wahlgang ein enttäuschendes Resultat erzielt hat, will die Partei jetzt viel offensiver Wahlkampf betreiben.

Weiter in der Sendung:

  • Seetalplatz: Emmen und Luzern sollen nicht zahlen müssen
  • Kanton Schwyz prüft ein eigenes Elektrizitätswerk
  • Zentralschweizer Handelskammer hat neuen Präsidenten 

Beiträge

  • SVP hält an Kandidatin Judith Uebersax fest

    Die SVP des Kantons Schwyz bleibt dabei: Sie schickt noch einmal ihre Kandidatin Judith Uebersax ins Rennen um einen der beiden frei werdenden CVP-Sitze in der Schwyzer Regierung. Dies hat die Partei an ihrer gestrigen Versammlung beschlossen.

    Judith Uebersax hatte im ersten Wahlgang ein enttäuschendes Resultat erzielt. Deshalb will die SVP im kommenden Wahlkampf noch aggressiver auftreten.

    Marlies Zehnder

  • Seetalplatz: Emmen und Luzern sollen nicht zahlen müssen

    Der Kanton Luzern soll die Neugestaltung des Seetalplatzes selber bezahlen und dafür nicht die Stadt Luzern und die Gemeinde Emmen zur Kasse bitten. Dieser Meinung ist die vorberatende Kommission des Kantonsparlamentes. Damit stellt sich die Kommission gegen die Luzerner Regierung.

    Diese hätte Luzern und Emmen an den Zusatzkosten von 25 Millionen Franken für das Grossprojekt am Seetalplatz beteiligen wollen, da vor allem diese beiden Gemeinden von der Neugestaltung massiv profitieren würden. Die Kommission begründet ihre Ablehnung damit, dass es schwierig sei, diesen Zusatznutzen spezifisch den beiden Gemeinden nachzuweisen.

  • Neuer Präsident für Zentralschweizer Handelskammer

    Die Zentralschweizer Handelskammer hat einen neuen Präsidenten: Der Hergiswiler Hans Wicki ist gestern einstimmig in dieses Amt gewählt worden. Hans Wicki, der ab 1.

    Juli 2010 neu im Regierungsrat des Kantons Nidwalden sitzt, löst bei der Zentralschweizer Handelskammer Werner Steinegger als Präsidenten ab, der dieses Amt während sechs Jahren inne hatte.

Moderation: Christian Oechslin