Synodalratspräsidentin sorgt sich um Steuereinnahmen

Ab dem 1.Januar übernimmt Maria Graf aus Oberkirch das Amt der Synodalratspräsidentin der Luzerner Katholiken. Nicht der Mitgliederschwund sei das grösste finanzielle Problem für die Kirche, sondern die kantonalen Steuergesetzrevisionen, sagt sie.

Weiter in der Sendung:

  • In Beromünster waren an Weihnachten Vandalen am Werk
  • Unser Gast zum Jahreswechsel: Rolf Fringer

Beiträge

  • Rolf Fringer über das «Wunder FC Luzern»

    Vor einem Jahr waren die Spieler des FC Luzern die Prügelknaben der Fussballnation und konnten den Abstieg aus der höchsten Spielklasse nur mit Mühe verhindern.

    In der Vorrunde der aktuellen Saison spielt der FCL jetzt wie verwandelt und hat sich vom Punktelieferanten zu einer Spitzenmannschaft entwickelt.

    Baumeister dieses Erfolgs ist der Trainer Rolf Fringer. Er ist Gast im Gespräch zum Jahreswechsel.

    Christian Oechslin

  • Besorgte Luzerner Synodalratspräsidentin Maria Graf

    Maria Graf aus Oberkirch ist ab 2010 die neue Synodalratspräsidentin der Katholischen Landeskirche Luzern. Man könnte auch sagen, sie sei die Regierungspräsidentin der katholischen Kirche. Zu den Aufgaben des Synodalrates gehört die Erstellung des Budgets.

    Nicht immer einfach, wenn die Kirchenaustritte zu- und die Steuereingänge wegen Steuerreduktionen beim Kanton abnehmen.

    Romano Cuonz

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Beat Vogt