Textilmaschinen-Zulieferer Grob Textile aus Lachen ist am Ende

Die traditionsreiche Grob Textile AG aus Lachen SZ schliesst bis Mitte 2010 ihre Tore. Die 186 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens in Lachen und Horgen verlieren ihre Stelle. Grund für diesen drastischen Schritt ist die schlechte Wirtschaftslage.

Die Grob Textile AG ist ein Tochterunternehmen des deutschen Textilmaschinen-Zulieferers Groz-Beckert.

Weiter in der Sendung:

  • Interkantonaler Kulturlastenausgleich ist auf gutem Weg
  • Chef des Marktforschungsinstituts GfK überraschend gestorben
  • Aufforstungsprojekt von Jugendlichen im Urserental

Beiträge

  • Grob Textile ist am Ende - 186 Stellen gehen verloren

    Neue Hiobsbotschaft aus der Zentralschweizer Industrie. Die in der Textilmaschinenbranche tätige Grob Textile AG in Lachen SZ muss ihre Standorte in der Schweiz schliessen. 186 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Hauptsitz in Lachen und in Horgen verlieren ihre Stelle.

    Die Firma verfügt über einen Sozialplan, da schon 2003 rund 100 Personen entlassen wurden.

    Eveline Kobler

  • Zuger Volk hat das letzte Wort bei Tangente Zug-Baar

    Der Zuger Kantonsrat hat beschlossen, den 200-Millionen Franken Kredit für die Entlastungstrasse 'Tangente Zug-Baar' freiwillig dem Volk vorzulegen. Dagegen sprach sich nur die CVP aus. Auch in der 2. Lesung gab es eine engagierte emotionale Debatte.

    Radka Laubacher

  • Aufforstungsprojekt im Urserental im Urner Oberland

    Das Urserental im Urner Oberland soll stärker bewaldet werden, nicht zuletzt auch als Schutz vor Lawinen. Die private Projektgruppe Urserenwald ist deshalb dabei, ein Gebiet oberhalb von Realp aufzuforsten.

    Die Idee: Schulklassen sollen die Bäume pflanzen und dabei einiges über die Schutzwälder im Alpenraum lernen.

    Christian Oechslin

Moderation: Karin Portmann, Redaktion: Dario Pelosi