Tiefe Wahlbeteiligung: Die Suche nach Gründen

Die Wahlbeteiligung bei den Kantonalen Wahlen in Luzern ist auf einen Tiefstand gesunken. In der Gemeinde Dierikon scheint man sich am wenigsten darum zu kümmern, wie die Kantonsregierung und das Parlament künftig zusammengesetzt sein werden. Gerade mal 23 Prozent gingen an die Urne.

Nirgends sonst war die Wahlbeteiligung tiefer als in der Luzerner Agglomerationsgemeinde
Bildlegende: Nirgends sonst war die Wahlbeteiligung tiefer als in der Luzerner Agglomerationsgemeinde srf

Weiter in der Sendung:

  • Wahlverlierer reiben sich am Tag danach die Augen
  • Luzerner Grüne müssen neuen Kantonsrats-Vize suchen
  • Seilziehen um NFA-Gelder geht weiter