Trisa-Patron Ernst Pfenniger gestorben

Ernst Pfenniger hatte die Leitung der Zahnbürstenfabrik Trisa schon vor Jahren seinen beiden Söhnen übergeben. Trotzdem blieb Ernst Pfenniger der Trienger Firma als Verwaltungsratspräsident eng verbunden.

Als junger Chef baute er in der dritten Generation die Firma aus und beteiligte seine Mitarbeiter am Erfolg.

Weiter in der Sendung:

  • Hotel Palace Luzern mit Gewinn- und Umsatzeinbussen
  • Siegerprojekt für Luzerner Sicherheitszentrum in Sempach
  • Start der Aktion «sprayfrei» in Emmen

Beiträge

  • Sicherheitszentrum in Sempach einen Schritt weiter

    Das Zürcher Architekturbüro Enzmann + Fischer AG hat den Wettbewerb für das neue Luzerner Sicherheitszentrum in Sempach gewonnen. Dieses Projekt wird nun weiterbearbeitet.

    Im ehemaligen Zivilschutzausbildungszentrum in Sempach soll neben der Bereitschafts- und Verkehrspolizei, der Zivilschutz sowie ein zweites Rechenzentrum des Kantons untergebracht werden. Es sollen 200 Arbeitsplätze entstehen.

    Margrith Meier

  • Trisa-Chef Ernst Pfenniger mit 71 Jahren gestorben

    Ernst Pfenniger hatte die Leitung der Zahnbürstenfabrik schon vor Jahren seinen beiden Söhnen übergeben. Trotzdem blieb Ernst Pfenniger der Trienger Firma als Verwaltungsratspräsident eng verbunden.

    Als junger Chef baute er in der dritten Generation die Firma aus und beteiligte seine Mitarbeiter am Erfolg.

    Radka Laubacher

  • Gewinn- und Umsatzeinbruch im Hotel Palace Luzern

    Die Luxushotel-Kette Victoria-Jungfrau Collection präsentierte tiefrote Zahlen für das Jahr 2009. Mit dazu beigetragen hat auch das Hotel Palace Luzern. Der Fünfsternbetrieb machte mit knapp 5,5 Millionen Franken um 33,8 Prozent weniger Gewinn. Der Umsatz brach um 24 Prozent ein.

    Wie der Hoteldirektor Hans Koch berichtet, blieben vor allem die schweizer Geschäftsleute aus. In Zeiten der Wirtschaftskrise hätten viele Firmen auf ihre Geschäftsanlässe und Seminare verzichtet.

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Andrea Keller