Trotz grünem Licht für Bypass: Kriens und Luzern haben Bedenken

Der Bund will die Autobahnumfahrung der Stadt Luzern zügig anpacken, wie er am Mittwoch mitteilte. 1,5 Milliarden sollen investiert werden. Die betroffenen Gemeinden finden es zwar grundsätzlich gut, dass es vorwärts geht mit dem Projekt. Aus ihrer Sicht sind aber wichtige Fragen noch nicht geklärt.

Eine Karte, die den Norden der Stadt Luzern zeigt.
Bildlegende: Bei der Spange Nord, einem Teilprojekt des Bypasses, sind sich Kanton und Stadt nicht einig über die Dimensionen. zvg / Kanton Luzern

Weiter in der Sendung:

  • In Ob- und Nidwalden schickt das links-grüne Lager offiziell niemanden ins Rennen für die Wahlen vom 4. März. Weshalb?
  • Eine neue Gebühr des Luzerner Strassenverkehrsamts ruft den Konsumentschutz und die Politik auf den Plan.
  • Das Lukas-Zentrum der Reformierten Kirche in Luzern wird für über acht Millionen Franken erneuert.
  • Das Trio «Geschwister Rymann» veröffentlicht eine neue CD - eine Hörprobe.

Moderation: Philippe Weizenegger, Redaktion: Marlies Zehnder