UR: Heidi Z'graggen gibt auf

CVP-Kandidatin Heidi Z'graggen tritt zum zweiten Wahlgang der Urner Ständeratswahlen nicht mehr an. Sie wolle sich auf ihr Amt als Urner Regierungsrätin konzentrieren, teilte Z'graggen am Mittwoch mit. Ob die CVP nun auf eine andere Kandidatur setzt, ist offen.

Bereits verzichtet hat der Kandidat der Grünen, Alf Arnold.

Weiter in der Sendung:

  • Welttheater ohne Hesse/Hürlimann 
  • Sparpaket: Hochschule Luzern rüstet sich
  • Neue Regionalpolitik - eine Zwischenbilanz

Beiträge

  • Welttheater ohne Hürlimann und Hesse

    Das Einsiedler Welttheater wird bei seiner nächsten Inszenierung im Jahr 2014 auf Thomas Hürlimann und Volker Hesse verzichten müssen.

    Nach Schriftsteller Thomas Hürlimann hat auch Regisseur Volker Hesse darauf verzichtet, für eine dritte Inszenierung auf dem Einsiedler Klosterplatz zu arbeiten. Die Welttheatergesellschaft hat einen entsprechenden Artikel des Zürcher 'Tages-Anzeiger' bestätigt. Laut Hesse  habe die Klosterleitung auf eine Inszenierung gedrängt, welche die Botschaft des Glaubens stärker ins Zentrum des Spiels rücke, als es die äusserst erfolgreiche Produktion von 2007 tat. Eine solche Einflussnahme habe es nicht gegeben, sagt dagegen Peter Kälin, Präsident der Welttheatergesellschaft.

  • Hochschule Luzern wehrt sich gegen Sparpaket

    Vor der Debatte im Luzerner Kantonsparlament über das Entlastungspaket der Regierung von nächster Woche meldete sich heute die Hochschule Luzern zu Wort.

    Sie wehrt sich dagegen, dass die Regierung jährlich rund 4,5 Millionen Franken weniger an die Hochschule zahlen will. Unabhängig vom Resultat der Debatte spielt der Fachhochschulrat bereits die Sparszenarien in den fünf Abteilungen der Hochschule durch.

    Christian Oechslin

  • Sinn und Unsinn in der neuen Regionalpolitik

    Seit zwei Jahren fördern Bund und Kantone innovative Projekte, die  wirtschaftlichen Schwung und Arbeitsplätze in die Randregionen bringen sollen. Auch in der Zentralschweiz werden dafür Millionen verteilt. Skeptiker fragen sich, ob nur sinnvolle Projekte Geld erhalten.

    Im Luzerner Kantonsparlament sind kritische Vorstösse eingereicht. Der Verantwortliche im Luzerner Amt für Raumentwicklung und Wirtschaftsförderung verteidigt die Förderpolitik.

    Miriam Eisner

  • Ständeratskandidatin Heidi Z'graggen gibt auf

    Die Urner Justizdirektorin Heidi Z'graggen tritt bei den Urner Ständeratswahlen nicht mehr an. Ihre Analyse habe ergeben, dass das Urner Volk sie in erster Linie als Regierungsrätin wolle.

    Die CVP Uri bedauert den Rückzug und muss jetzt über die Bücher, ob sie für den zweiten Wahlgang eine neue Kandidatur stellen will oder verzichtet. Aktuell ist der parteilose Finanzdirektor Markus Stadler alleiniger Ständeratskandidat für die Ersatzwahl am 25. April.

    Karin Portmann

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Peter Portmann