(Vergeblicher) Kampf für zahlbare Mietpreise

In Zentren und attraktiven Gemeinden fehlt es an günstigen Wohnungen. Der Luzerner Kantonsrat will den Wohnungsmarkt aber nicht stärker kontrollieren und lehnt die 'Wohnbau-Initiative' ab.

Das Beispiel der Ausserschwyzer Gemeinde Wollerau zeigt, wie schwierig das Bemühen um günstige Mieten sein kann.

Weiter in der Sendung:

  • Luzerner Parlament weist Budget 2009 zurück
  • Von Seewen in die weite Welt - Margarita Skinner erzählt

Beiträge

  • Stickereien aus dem Nahen Osten in Seewen

    Margrit Skinner-Schönmann aus Seewen lebte und arbeitete in Jordanien, Israel, Syrien und im Irak. Während ihrer 20-jährigen Tätigkeit für zahlreiche Hilfswerke entdeckte die heute 63-Jährige eine neue Leidenschaft: Stickereien aus Palästina.

    Christian Oechslin

  • Luzerner Budget zurück an Absender

    Der Luzerner Kantonsrat schickt das Budget zurück an die Regierung. Sie soll 16 Millionen sparen. Auch der Finanz-und Aufgabenplan für die nächsten Jahre muss noch einmal überarbeitet werden.

    Mirjam Breu

  • Zahlbare Wohnungen sind Mangelware

    Der Luzerner Kantonsrat lehnt die Volksinitiative für zahlbares und attraktives Wohnen ab. Die Initiative des Mieterinnen- und Mieterverbandes möchte unter anderem, dass der Staat den sozialen Wohnungsbau fördert.

    Günstige Wohnungen sind aber auch in anderen Kantonen Mangelware, zum Beispiel im steuergünstigen Kanton Schwyz. In der ausserschwyzer Gemeinde Wollerau können sich wegen der hohen Bodenpreise auch nur noch reiche Einheimische eine Wohnung leisten. Die Gemeinde will nun Gegensteuer geben.

    Peter Portmann, Dario Pelosi

Moderation: Kurt Zurfluh, Redaktion: Andrea Keller