Videoüberwachung in Luzern bleibt umstritten

Das Luzerner Stadtparlament ist sich zwar einig, dass die bestehenden Überwachungskameras auf dem Bahnhofplatz demontiert werden sollen, weil sie unbrauchbare Bilder liefern. Wie es aber weiter geht, bleibt offen.  

Weiter in der Sendung:

  • Stoosbahnen kämpfen mit Geld- und Zeitsorgen 
  • Im Zuger Mordprozess plädiert Staatsanwalt auf Mord
  • Nidwaldner Skirennfahrer vor dem Saisonstart
  • Kanton Luzern stimmt ab über Geld bei Gemeindefusionen

Moderation: Peter Portmann, Redaktion: Marlies Zehnder