Wärmeverbund Cham kommt vorläufig nicht

Das Elektrizitätswerk Zürich sistiert das Projekt für einen Wämeverbund in Cham. Man habe zu wenig grosse Kunden gefunden, die die Startinvestitionen mittragen würden, so die Begründung. Die Gemeinde Cham hofft nun auf ein Projekt zwischen der Abwärmelieferantin Pavatex und den Wasserwerken Zug.

Pavatex
Bildlegende: Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Die Suche nach zwei Vermissten im Felssturzgebiet im Bisisthal muss warten. Erst muss der lockere Fels weggeräumt werden.

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Miriam Eisner