Wer Geld vom Kanton will, muss mit den Steuern rauf

Gerät eine Luzerner Gemeinde in eine finanzielle Notlage und will sie deswegen vom Kanton unterstützt werden, muss sie höhere Steuern als bisher von ihren Bürgern einfordern. Der Regierungsrat hat den Maximalsteuerfuss für Gemeinden von 2,4 auf 2,6 Einheiten erhöht.

Ein Bündel Banknoten
Bildlegende: Luzerner Gemeinden, die Geld vom Kanton wollen, müssen mehr Steuern verlangen.

Weiter in der Sendung:

  • Die Handballerinnen von Spono Nottwil haben einen neuen Trainer gefunden.
  • Die frühere Luzerner CVP-Nationalrätin Judith Stamm feiert ihren 80. Geburtstag.

Moderation: Thomas Heeb, Redaktion: Radka Laubacher