Wer will in die Luzerner Regierung?

Wer setzt sich auf den Stuhl des abtretenden Luzerner Gesundheitsdirektors Markus Dürr? Die CVP nominiert am 6. Juli; vier Personen sind von drei Amtsparteien portiert. Die SVP und die Grünen warten ab - und behalten sich eigene Kandidaturen vor. Eine Auslegeordnung.

Weiter in der Sendung:

  • Uri sagt Ja zum Kulturlastenausgleich
  • John Axelrod leitet zum letzten Mal das LSO

Beiträge

  • John Axelrods Abschied vom LSO

    Der Dirigent John Axelrod gibt mit dem Luzerner Sinfonieorchester seine Abschiedskonzerte. Fünf Jahre lang hat der Amerikaner das LSO geleitet - nun geht er nach Frankreich. Ein musikalischer Rück- und Ausblick.

    Christian Oechslin

  • Landrat Uri sagt Ja zum Kulturlastenausgleich

    Neue Hoffnung für den Kulturlastenausgleich in Luzern und Zürich: Der Urner Landrat hat dem Beitritt zur Vereinbarung zugestimmt. Damit ebnet Uri den Weg, dass die Vereinbarung noch 2010 in Kraft treten könnte.

    Der Kanton Zug hatte seinen eigenen Beitritt an die Bedingung geknüpft, dass neben Luzern, Zürich und Schwyz noch ein weiterer Kanton dem Konkordat beitritt. Der Beschluss unterliegt allerdings dem fakultativen Referendum.

    Karin Portmann/Michael Zezzi

  • Baubewilligung für den FCL im Gersag-Stadion

    Der Emmer Gemeinderat hat dem FC Luzern die Baubewilligung für neue Tribünen und Beleuchtungsmasten im Stadion Gersag erteilt. Alle 22 Gegner der neuen, höheren  Beleuchtungsmasten hatten nach einem Kompromissangebot des FCL ihre Einsprachen zurückgezogen.

    Nun kann mit dem Bau unverzüglich begonnen werden.

    Romano Cuonz

  • Ersatzwahl in die Luzerner Regierung - die CVP ist bereit

    Die CVP-Amtsparteien haben eine Kandidatin und drei Kandidaten nominiert. Sie alle möchten die Nachfolge von Gesundheitsdirektor Markus Dürr antreten. Die Kantonalpartei entscheidet am 6.Juli darüber, wen sie ins Rennen schickt.

    Dabei wird sie von der SVP und den Grünen scharf beobachtet, die allenfalls auch jemanden portieren.

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Peter Portmann