Zuger Gemeinden rechnen mit harten Zeiten

Der Kanton Zug will ab 2018 pro Jahr 110 Millionen Franken sparen. Ihren Teil dazu beitragen sollen auch die Gemeinden.

Dass sie in Zukunft zusätzliche Kosten übernehmen sollen, darüber sind die Gemeinden wenig erfreut. Investitionen würden so noch schwieriger.

Weiter in der Sendung:

  • Caritas-Haus Grossmatte in Littau wiedereröffnet
  • Dekanat Luzern-Stadt setzt sich für eine offene Kirche ein

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Dario Pelosi