Zuger Kleinpartei Parat muss auf Nationalratswahlen verzichten

Ungültige Unterschriften, die von Dritten gesammelt wurden, werden der Kleinpartei um Stefan Thöni wohl zum Verhängnis. Um in Zug eine Liste für die Nationalratswahl einzureichen, braucht es 100 Unterschriften. Die Partei reichte bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen Unbekannt ein.

Der Präsident der Zuger Partei Pirat, Stefan Thöni kann nur für die Ständeratswahlen antreten.
Bildlegende: Der Präsident der Zuger Partei Pirat, Stefan Thöni kann nur für die Ständeratswahlen antreten. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Die Zuger Immobiliengesellschaft Cham Group verlässt die Börse. 
  • Halbjahresbilanz der Schindler AG: Mehr Umsatz, weniger Gewinn. 
  • Das Institut für Heilpädagogik und Psychotherapie in Luzern schliesst auf Ende August. Betroffen sind 12 Angestellte. 

Moderation: Miriam Eisner, Redaktion: Sämi Studer