Zuger Regierung will Gemeinden zur Kasse bitten

Nach dem Nein zum Sparpaket hat die Zuger Regierung entschieden, wie es weitergehen soll: Bei allen 50 Massnahmen wird überprüft, wie umstritten sie sind. Die unbestrittenen sollen doch noch umgesetzt werden, so etwa der befristete Solidaritätsbeitrag der Gemeinden.

Die Zuger Gemeinden sollen dem Kanton unter die Arme greifen.
Bildlegende: Die Zuger Gemeinden sollen dem Kanton unter die Arme greifen. key

Weiter in der Sendung:

  • Der Streit um die Übernahme der Sika geht weiter - vor dem Zuger Kantonsgericht
  • Die Zwischenbühne Horw hat einen voll eingerichteten Kulturraum - aber zu wenig Veranstalter
  • Das Online-Portal «zentralplus» sucht neue Redaktionsleiter - die Nutzerzahlen zeigen nach oben

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Thomas Heeb