Zwei Wilde kandidieren für den Obwaldner Regierungsrat

Der parteilose Sachsler Tourismusfachmann Florian Spichtig, sowie der CVP-Kantonsrat und Gemeindepräsident aus Sarnen, Jürg Berlinger stellen sich zur Wahl. Im Regierungsrat werden zwei Sitze frei - drei Bisherige treten wieder an.

Florian Spichtig und Jürg Berlinger
Bildlegende: Die beiden wilden Kandidaten für den Obwaldner Regierungsrat: Florian Spichtig und Jürg Berlinger. zvg

Weiter in der Sendung:

  • Der Wahlausschuss der FDP Nidwalden schlägt ein Dreierticket für die Regierungsratswahlen vor.
  • Der Bundesrat genehmigt den Nidwaldner Richtplan mit Vorbehalt.
  • Der Kanton Zug erhöht die Gebühren für die Gewässernutzung.

Moderation: Miriam Eisner, Redaktion: Tuuli Stalder