1. Mai - die Polizei bilanziert

An den Ausschreitungen im Nachgang zur 1-Mai Demo in Zürich haben sich auffallend viele jugendliche Randalierer aus der Stadt und dem Kanton Zürich beteiligt.

Weitere Themen:

Apothekerverband schränkt den Verkauf eines Hustenmittels ein

Premiere Pfauenbühne: 'Wer hat Angst vor Virginia Woolf'

Behindertenstiftung in Kloten digitalisiert Schallplatten

Beiträge

  • Dextromethorphan als Partydroge: Zürcher Apotheken reagieren

    Er kommt in Pillen, Hustensirup und Salben vor: der Wirkstoff Dextromethorphan. Hoch dosiert kann er zum Rausch führen, weshalb die Hustenmittel als Partydroge missbraucht werden. Die Zürcher Apotheken erlassen Leitlinien und beschränken den Verkauf.

    Michael Hiller

  • Auffallend viele junge Randalierer am 1. Mai

    Die Stadtpolizei Zürich zeigt sich besorgt darüber, dass jedes Jahr mehr Jugendliche Krawall machen am 1. Mai.

    Muriel Jeisy

  • Wenn aus Schallplatten CD's werden

    Die Behindertenstiftung Pigna in Kloten digitalisiert Langspielplatten.

    Dorotea Simeon

  • Premierenkritik: Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

    Eine gelungene Inszenierung des Hamburger St-Pauli-Theaters am Zürcher Schauspielhaus. Aufführungen bis 16. Mai 2008.

    Andreas Kläui

Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Roger Steinemann