13 Jahre Gefängnis für Winterthurer «Hanf-Papst»-Schläger

Der 23-jährige Angeklagte, der den Winterthurer Hanf-Papst zu Tode geprügelt hat, wird zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren verurteilt. Die Freiheitsstrafe wird zugunsten einer stationären Massnahme – der kleinen Verwahrung – aufgeschoben.

Hanf-Mord: 13 Jahre Gefängnis für Haupttäter
Bildlegende: Prozess im Berzirksgebäude von Winterthur Keystone
  • Schneller Asylunterkünfte einrichten: Der Kanton Zürich lockert die Brandschutzvorschriften für Zivilschutzunterkünfte.
  • Nach der Kulturdebatte im Zürcher Stadtparlament: Stadtpräsidentin Corine Mauch betont, der Kultur müsse auch in Zukunft einen grossen Stellenwert eingeräumt werden.
  • Heimat geht über den Magen: Ein neues Kochbuch verbindet die Geschichte von Flüchtlingen in der Schweiz mit den besten Koch-Rezepten aus ihren Heimatsländern.

Moderation: Nicole Marti, Redaktion: Daniel Fritzsche