50 Jahre Schule für Körper- und Mehrfachbehinderte

Am 12. Januar 1959 wurde in Wollishofen die Schule für Körper- und Mehrfachbehinderte eröffnet. Damals haben vier Schüler vom Angebot profitiert, heute sind es rund 100 Kinder.

Weitere Themen:

  • Der Üetliberg soll zum Naturschutzgebiet erklärt werden 
  • Historische Sitzung des Schaffhauser Kantonsrates
  • Opernhaus-Premiere: Simon Boccanegra

 

Beiträge

  • Der Üetliberg soll zum Naturschutzgebiet werden

    Der Kantonsrat hat ein Postulat überwiesen, welches fordert, dass der Üetliberggipfel unter Naturschutz gestellt wird.

    Oliver Fueter

  • Kantonsrats-Präsidentin greift zum äussersten Mittel

    Ein Vorstoss der Grünen zur Schadstoff-Reduktion bei Motorrädern und -booten wäre normalerweise nur eine Randnotiz wert. SVP-Kantonsräte nahmen deswegen den Grünen Vertreter dieses Vorstosses derart persönlich ins Visier, dass die Ratspräsidentin ihnen kurzerhand das Mikrofon abstellte.

    Oliver Fueter

  • Erste Sitzung des verkleinerten Schaffhauser Kantonsrates

    Es war ein historischer Sitzungstag. Im Parlament sassen nicht mehr 80, sondern nur noch 60 Mitglieder.

    Christa Edlin

  • Viel Pomp, wenig Aussage - «Simon Boccanegra» im Zürcher Opern...

    «Simon Boccanegra» Giuseppe Verdis düsteres Melodrama wird am Zürcher Opernhaus mit grossem szenischen Aufwand inszeniert, für feine Zwischentöne bleibt da kaum Platz. Vorstellungen bis 7.2.09. Weitere Information: Opernhaus Zürich

    Cordelia Fankhauser

  • Leben lernen mit einer Behinderung - 50 Jahre SKB

    Seit 50 Jahren verfolgt die Schule für Körper- und Mehrfachbehinderte SKB der Stadt Zürich diese Ziel.

    Aus der kleinen Sonderschule für cerebral gelähmte Kinder ist heute eine Institution geworden, die gegen 100 Kinder mit unterschiedlichsten körperlichen Behinderungen in ihren Fähigkeiten umfassend fördert. Ein Besuch im Schulhaus an der Mutschellenstrasse in Zürich Wollishofen und ein Interview mit dem Schulleiter Isidor Riedweg über die Geschichte der Schule und die aktuellen Herausforderungen.

    Barbara Seiler

Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Sabine Meyer