Affäre Mörgeli: Prozess gegen Ritzmann faktisch geplatzt

Die Staatsanwaltschaft hat in der Affäre Mörgeli vor Gericht eine Niederlage erlitten: Sie will mit E-Mail- und Telefondaten beweisen, dass die ehemalige Mitarbeiterin des Medizinhistorischen Instituts, Iris Ritzmann, die Sache ins Rollen gebracht hat. Das Gericht akzeptiert diese Beweise nicht.

Iris Ritzmann mit einem Lächeln im Gesicht auf dem Weg ins Gericht.
Bildlegende: Iris Ritzmann: als ob sie ahnt, dass es für sie ein guter Tag wird. Keystone

Weitere Themen:

  • Erich Vogel wegen Gehilfenschaft zur Erpressung verurteilt.
  • Bund lockert Baustopp rund um den Flughafen.
  • Zürcher Fluglärm-Index ZFI zum ersten Mal leicht rückläufig.
  • Von Schaumschlägern und Abservierten: Die Worte des Monats November.

Moderation: Dorotea Simeon, Redaktion: Nicole Freudiger