Am Tag danach: Augenschein in der Bührle-Sammlung

Der halbe Saal im Erdgeschoss der Sammlung Bührle im Zürcher Seefeld ist leer. Von den vier am Sonntag geraubten Werken fehlt jede Spur.

Beiträge

  • "übrigens": das fehlende "t"

  • Kunsthaus: Erweiterungsbau noch sicherer

    Nach dem Kunstraub in der Bührle-Sammlung überprüft das Zürcher Kunsthaus die Ausschreibung für den Architekturwettbewerb für den geplanten Erweiterungsbau. Dies ergaben Recherchen des Regionaljournals.

    Oliver Fueter

  • Vielleicht war das Fluchtauto auch schwarz

    Der Millionen-Kunstraub: Die Reportage vom Tatort.

    Nicole Marti

  • Schwule wehren sich: das Darkroom-Urteil des Bezirksgerichts

    Darkrooms verstossen gegen Sitte und Ordnung - so urteilt das Zürcher Bezirksgericht. Schwulenorganisationen wehren sich.

    Dorotea Simeon

  • Wieder mehr Unfälle mit alkoholisierten Lenkern

    Die Unfallstatistik des Kantons Schaffhausen zeigt wieder eine Zunahme von Unföllen mit angetrunkenen Autofahrern.

    Christa Edlin

  • Pro und Contra Club of Rome

    Am 24. Februar stimmt die Stadtzürcher Bevölkerung über einen Kredit von knapp 2 Millionen Franken ab. Dank diesem Geld, gedacht als Anschubfinanzierung, soll die Organisation ihren Sitz nach Zürich verlegen. Eine Abstimmungsvorschau.

    Roger Steinemann

  • Der Ort des Geschehens: Tatortbesichtigung im Bührle-Museum

    Die Stadtpolizei Zürich führte heute eine Tatortbesichtigung im Museum durch, wo am Sonntag vier Bilder im Wert von 180 Millionen Franken geraubt wurden.

    Nicole Marti

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Oliver Fueter