Antworten und offene Fragen im Fall Flaach

Die Mutter, die anfangs Jahr ihre beiden Kinder tötete und sich am 7. August im Zürcher Untersuchungsgefängnis das Leben nahm, wurde zwei Tage zuvor zum letzten Mal von einem Psychiater untersucht. Konkrete Hinweise auf eine akute Suizidgefährdung seien nicht vorgelegen, heisst es beim Amt.

Ortstafel von Flaach
Bildlegende: Im Fall Flach untersucht die Staatsanwaltschaft weiter Keystone

Weitere Themen:

  • Umsatzeinbusse wegen Baustellen: Gwerbler fordern Schadenersatz.
  • Limmatschwimmen verschoben.
  • Pfäffikon ZH will eine Million sparen.
  • Lastwagenfahrer mit 5 Liter Bier intus am Steuer.
  • SBB ersetzt die alten Fallblatt-Anzeigetafeln.
  • Als die Tram noch mit Haferantrieb fuhren: Ein neues Buch zur Geschichte des «Rösslitrams»