Asylbewerber/-innen dürfen «Surprise» nicht mehr verkaufen

Nach Bundesvorgaben dürfen Beschäftigungsprogramme nicht primär erwerbsorientiert sein, sondern müssen die berufliche und soziale Integration fördern, was beim Verkauf des Strassenmagazins nicht der Fall ist.

Weiteres Thema:

  • Schutz der Artenvielfalt im Kanton Zürich

Beiträge

  • Kanton Zürich verbietet «Surprise»-Verkauf durch Asylbewerber

    Der Verkauf des Strassenmagazins «Surprise» durch Asylbewerber passt dem Kanton Zürich nicht. Das Zürcher Amt für Wirtschaft und Arbeit hat ein entsprechendes Gesuch der Magazinmacher abgelehnt. Nun hat auch der Regierungsrat diesen Entscheid gestützt.

    Vera Deragisch

  • Kanton Zürich schützt Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen

    Die eingeleiteten Massnahmen wirken zwar, trotzdem sind 38 Arten akut vom Aussterben bedroht.

    Nicole Marti

Moderation: Oliver Fueter, Redaktion: Margrit Meier