Bedingte Geldstrafe für Ex-FCZ-Spieler Stanic

Betrunken und mit überhöhter Geschwindigkeit baute der Fussballer Kresimir Stanic im September 2006 einen Unfall. Er verletzte sich, seine Karriere war beendet. Nun musste er sich vor dem Bezirksgericht Zürich verantworten. Es verurteilte ihn zu einer bedingten Geldstrafe von 12'000 Franken.

Weitere Themen:

  • Verantwortlichkeitsklage gegen ehemalige Swissair-Chefs abgewiesen
  • 3 Millionen Franken Sachschaden nach Sturm «Quinten»
  • Kantone Zürich und Schaffhausen auf der Suche nach Asylplätzen
  • 20 Jahre Fussgängerverein Zürich

Beiträge

  • Mildes Urteil für den ehemaligen FCZ-Spieler Kresimir Stanic

    Das Zürcher Bezirksgericht hat den ehemaligen FCZ-Spieler Kresimir Stanic wegen zu schnellen Fahrens in alkoholisiertem Zustand zu einer Geldstrafe in der Höhe von 12'000 Franken und einer Busse von 1000 Franken verurteilt. Beim Unfall vor gut zwei Jahren wurde Stanic schwer verletzt.

    Seine Sportkarriere musste er aufgeben.

    Margrith Meier

  • Klage gegen Bruggisser, Corti und Co abgewiesen

    Das Bezirksgericht Zürich hat eine Verantwortlichkeitsklage gegen ehemalige Swissair-Verantwortliche in der Höhe von 280 Mio abgewiesen.

    Beat Soltermann

  • Steigende Asylzahlen fordern die Kantone

    In Zürich und Schaffhausen ist die Situation angespannt, aber noch nicht dramatisch. Zur Zeit sind in Zürich knapp 8200 Asylbewerberinnen und Asylbewerber untergebracht, in Schaffhausen sind es gut 390. Für die Kantone ein Problem, das vorderhand noch zu lösen ist.

    Sabine Meyer

  • 20 Jahre Fussgängerverein Zürich

    Im Februar 1989 wurde der Fussgängerverein Zürich von Robert Munz und Peter Marty gegründet. 20 Jahre später kämpft der Verein noch immer für Fussgängerzonen und Geschwindigkeitsbeschränkungen in der Stadt Zürich.

    Aus der Sicht des Vereins haben sich die Rechte der Fussgänger positiv entwickelt.

    Roger Steinemann

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Roger Steinemann