Bilder für 180 Millionen aus Bührle-Sammlung gestohlen

Die Zürcher Polizei fahndet nach einem weissen Fahrzeug.

Beiträge

  • "Die Bilder hatten eine zentrale Stellung in der Sammlung"

    Dreiste Räuber haben am Sonntag in der Stiftung E.G. Bührle bei einem bewaffneten Raubüberfall Bilder der berühmtesten Impressionisten gestohlen.

    Dazu auch ein Interview mit Lukas Gloor, dem Direktor des Stiftung Sammlung E.G. Bührle.

    Nicole Marti und Barbara Seiler

  • Die Zürcher Kantonalbank wird nicht privatisiert

    Die Freisinnigen versuchten am Montag im Zürcher Kantonsrat, die Staatsgarantie für die ZKB einzuschränken und die ZKB in eine AG umzuwandeln - vergeblich. Der Bericht aus der Debatte und das Gespräch mit ZKB-Bankratspräsident Urs Oberholzer.

    Klaus Ammann

  • "Vermutlich wollen die Kunsträuber Lösegeld"

    Der Kunsthistoriker Stefan Koldehoff hat für sein Buch "Aktenzeichen Kunst - die spektakulärsten Kunstdiebstähle der Welt" die Arbeitsweise von Kunsträubern untersucht. Wie er den Raub in der Zürcher Bührle-Sammlung beurteilt.

    Ellinor Landmann

Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Oliver Fueter