Bührle-Sammlung: Kunst und Kanonen

Der Kurator der Bührle-Sammlung, Lukas Gloor, zur neuen Ausstellung im Zürcher Kunsthaus und zu alten Fragen über Raubkunst und Waffenhandel.

Weitere Themen:

  • Schläger von München sollen 360 000 Franken Schmerzensgeld zahlen
  • Mörgeli erhält deutschen Chef

Beiträge

  • Lukas Gloor: Kurator der Bührle-Sammlung

    Seit 2 Wochen sind die rund 200 Werke der Kunstsammlung Emil Bührle, darunter solche von Van Gogh, Cézanne und Monet, im Zürcher Kunsthaus ausgestellt.

    Sie gilt als eine der wertvollsten Privatsammlungen weltweit, steht jedoch unter historischem Generalverdacht, weil einige Werke ihren ursprünglich jüdischen Besitzern von den Nazis abgenommen wurden und Bührle sein Geld auch mit Waffenverkäufen an die Nazis verdiente.

    Hans-Peter Künzi

Moderation: Hans-Peter Künzi