Bundesgericht stützt verdeckte Fahndung von Zürcher Polizist

Der Zürcher Stadtpolizist war in einem Chatroom als 14-jährige «Sabrina» aufgetreten, um nach Pädophilen zu fahnden. Das Zürcher Obergericht hatte diese Beweise in einem Prozess nicht zugelassen. Das Bundesgericht korrigiert nun diesen Entscheid.

Transskript eines Chats
Bildlegende: Polizisten dürfen auch ohne richterliche Genehmigung unter falschem Namen mit Verdächtigen Chatten. Keystone

Weitere Themen:

  • Zürcher Berufswahl-App ist bei Jugendlichen ein Renner.
  • Universität Zürich bleibt bei der BVK.
  • Anonyme Drogentests: Heute noch genau so gefragt wie vor 15 Jahren.
  • Internetfahndung der Zürcher Stadtpolizei nach einem Räuber.

Moderation: Fanny Kerstein, Redaktion: Nicole Marti