BVK-Affäre: Personalverbände stellen Forderungen

In der Korruptionsaffäre um die Pensionskasse vom Kanton Zürich melden sich nun die Personalverbände zu Wort. Sie fordern den Kanton auf, für allfällige Schäden, die der Kasse durch die Machenschaften des Anlagechefs entstanden sind, aufzukommen. 

Weitere Themen:

  • Schaffhauser Ärztegesellschaft fordert Medikamenten-Abgabe in Städten
  • KVA Winterthur einen Monat lang geschlossen
  • Behinderten-Fahrdienst Tixi hält an seiner Volksinitiative fest

Beiträge

  • BVK-Affäre: Personalverbände stellen Forderungen

    In der Korruptionsaffäre um die Pensionskasse vom Kanton Zürich melden sich nun die Personalverbände zu Wort. Sie fordern den Kanton auf, für allfällige Schäden, die der Kasse durch die Machenschaften des Anlagechefs entstanden sind, aufzukommen.

    Darüber hinaus verlangen sie bessere Kontroll-Mechanismen.

    Barbara Seiler

  • Schaffhauser Ärzte fordern Medikamentenabgabe in Städten

    Gemäss neuem Gesundheitsgesetz vom Kanton Schaffhausen sollen Ärzte in Städten keine Medikamente abgeben dürfen. Mit dieser Regelung wäre Schaffhausen in der Ost- und der Zentralschweiz weiterhin die Ausnahme.

    Falls die Regierung ihren Vorschlag zur Medikamenten-Abgabe in Städten nicht anpasst, drohen die Ärzte mit dem Referendum.

    Oliver Fueter

  • Behinderten-Fahrdienst Tixi hält an Initiative fest

    Der Kanton Zürich soll den Fahrdienst für Menschen mit Behinderung finanziell unterstützen. Dies will die Volksinitiative des Vereins Tixi Zürich. Die Regierung und die zuständige Kantonsrats-Kommission wollen die finanzielle Unterstützung begrenzen.

    Daher hält der Verein vorderhand an seiner Volksinitiative fest.

    Vera Deragisch

Moderation: Oliver Fueter, Redaktion: Barbara Seiler