CS streicht 300 Stellen - vor allem in Zürich

Die Grossbank CS muss sparen. Sie legt deshalb die Betreuung von Kleinkunden mit der Vermögensverwaltung reicher Privatkunden zusammen. So will die Bank jedes Jahr rund 50 Millionen Franken sparen. Betroffen sind vor allem Stellen in Zürich.

Weitere Themen:

  • Fusion der Schaffhauser Verkehrsbetriebe
  • Bezirksgericht Winterthur verurteilt pädophilen Patenonkel
  • Richterswil bereitet sich auf seine Räbenchilbi vor
  • «Tag der offenen Moschee»: Dübendorfer Moschee freut sich auf Besuch am Samstag

Moderation: Christoph Brunner, Redaktion: Nicole Marti