«Der FC Zürich kann das Gewaltproblem nicht alleine lösen»

Mehr Polizisten bei Hochrisikospielen, mehr Fanarbeit: So wollen die Stadt Zürich und die beiden Fussballvereine GC und FCZ Gewalt rivalisierender Fangruppen verhindern. Zum ersten Mal äussert sich nun FCZ-Präsident Ancillo Canepa persönlich zu den beschlossenen Massnahmen.

Portrait von FCZ-Präsident Ancillo Canepa
Bildlegende: FCZ-Präsident Ancillo Canepa äussert sich zum ersten Mal zu den beschlossenen Massnahmen gegen Fangewalt. SRF

Die weiteren Themen:

  • Gewalt im Wohn-Quartier: Nach einer illegalen Party greifen rund 200 Chaoten in Schwamendingen die Polizei an.
  • Es war wohl ein tragischer Unfall: Am Bahnhof Stadelhofen stürzt ein Mann auf die Gleise und wird vom Zug überrollt.
  • Mobbing-Vorwürfe an der ETH: Offenbar gab es schon vor mehr als 10 Jahren Hinweise auf Missstände.

Moderation: Pascal Kaiser, Redaktion: Pascal Kaiser