Die erste Zürcher Stadtpräsidentin heisst Corine Mauch

Die Sozialdemokratin Corine Mauch hat mit 41'745 Stimmen das Rennen um das Stadtpräsidium gewonnen. Kathrin Martelli hat im zweiten Wahlgang lediglich 30'851 Stimmen geholt. Die Stimmbeteiligung betrug 34,2 Prozent.

Das Regionaljournal mit Stimmen der Siegerin und der Verliererin, Reaktionen der Parteien, Einschätzungen und einem Blick in die Zukunft der Zürcher Stadtregierung.

Weitere Themen:

  • Der Flughafen Zürich gehört nun auch zum Schengen-Raum  
  • Sarah Meier wird 9. an der Eiskunstlauf-WM in Los Angeles

Beiträge

  • Die grosse Gewinnerin Corine Mauch

    Die ehemalige SP-Fraktionschefin ist innerhalb knapp zweier Monate von der frisch gewählten Stadträtin zur neuen Stadtpräsidentin gekürt worden. Das Interview mit der Aufsteigerin.

    Klaus Ammann

  • Eine herbe Niederlage für Kathrin Martelli

    Die langjährige Hochbauvorsteherin hatte im 1. Wahlgang noch die Nase vorn, nun konnte sie sich in keinem einzigen Wahlkreis durchsetzen. Das Interview mit der Verliererin.

    Klaus Ammann

  • Freud und Leid beim abtretenden Stadtpräsidenten Elmar Lederge...

    Ende April tritt der langjährige Stadtpräsident vorzeitig aus dem Amt zurück. Seine Partei, die SP, konnte mit Corine Mauch den Platz an der Spitze der Stadtzürcher Regierung verteidigen. Wie er die Wahl beurteilt - das Interview.

    Michael Ganz

  • Die Reaktion der Parteien zum Ausgang der Wahl

    Im 1. Wahlgang konnte FDP-Stadträtin Kathrin Martelli noch auf die Unterstützung aller bürgerlichen Kräfte zählen und verfehlte das absolute Mehr nur knapp. Nun fehlte ihr die offizielle Unterstützung der SVP. Dagegen hielten alle linken Kräfte geschlossen zu Corine Mauch.

    Michael Ganz

  • Die Analyse der Wahl

    Aus einem Rückstand von rund 1'300 Stimmen im 1. Wahlgang holte Corine Mauch nun einen Vorsprung von knapp 11'000 Stimmen heraus. Was führte zu dieser Kehrtwende? Was ändert sich mit dem neuen Gesicht an der Spitze? Welche Weichen wurden für die Gesamterneuerungswahlen im 2010 gestellt?

    Klaus Ammann

  • Flughafen Zürich ist Schengen-tauglich

    In der Nacht auf Sonntag wurde der Flughafen Zürich auf Schengen-Tauglichkeit umgestellt: Die Passagierströme sind neu getrennt nach Schengen- und Non-Schengen-Destinationen. Das Umhängen der Wegweiser über Nacht hat geklappt, wie die Flughafen-Sprecherin Jasmin Bodmer sagt.

    Michael Hiller

Moderation: Oliver Fueter, Redaktion: Martina Steinhauser