Die Kehrseite der kontrollierten Heroinabgabe

Dank der kontrollierten Heroinabgabe können Suchtkranke ein einigermassen geregeltes Leben führen. Weg vom Stoff kommen sie aber nicht. Und um sie in den Arbeitsmarkt zu integrieren, wären nach Ansicht der Fachleute Lockerungen bei der heute streng geregelten Abgabe nötig.

Saubere Spritzen und ein Fläschchen mit Heroin.
Bildlegende: Die ärztlich kontrollierte Heroinabgabe. Keystone

Weitere Themen:

  • Schusswaffen sind gefragt wie nie
  • Zürichs Sicherheitsdirektor Fehr verteidigt strengere Asylpraxis
  • Der EHC Kloten verliert im Penaltyschiessen gegen Langnau

Moderation: Roger Steinemann