Die Vereinbarung zur Sterbehilfe ist unterschrieben

Die Sterbehilfeorganisation Exit und die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft haben ein 11seitiges Dokument unterzeichnet, welches die Begleitung von Sterbewilligen klarer regeln soll.

Weitere Themen:

  • Der Zürcher Regierungsrat zieht das Kasernenareal als Standort für Kongresszentrum vor
  • Neue Wege, Wege durch die Stadt Zürich zu finden
  • Kurt Blöchlinger, der neue Schaffhauser Polizeikommandant, über seine Pläne mit der Schaffhauser Polizei

Beiträge

  • Staatsanwaltschaft und Exit regeln Beihilfe zum Suizid

    Mit einer Vereinbarung haben die Zürcher Staatsanwaltschaft und die Sterbehilfeorganisation Exit Voraussetzungen und Ablauf der Sterbehilfe im Kanton Zürich geregelt.

    Das Papier ist ein Working Agreement und tangiert das Gesetz nicht; die anfänglichen Befürchtungen vieler Staatsrechtler sind also unbegründet.

    Michael Ganz

  • Kasernenareal für Regierungsrat bester Ort für Kongresszentrum

    Das Kasernenareal sei verkehrstechnisch gut erschlossen und zentral gelegen, nicht zuletzt deshalb ist es für den Regierungsrat der bestmögliche Standort. Er lehnt andererseits den Standort Hochschulquartier klar ab. Stadträtin Kathrin Martelli kann mit dieser Präferenzenliste gut leben.

    Martina Steinhauser

  • Auf neuen Routen durch Zürich

    Das städtische Tiefbauamt fördert den Langsamverkehr aktiv. Mit Routenplanern für Fahrrad und Fussgänger sollen der Bevölkerung Alternativen zum Auto aufgezeigt werden.

    Fanny Kerstein

  • Kurt Blöchlinger, der neue Korpskommandant der Kapo Schaffhausen

    Der 45-jährige Kurt Blöchlinger war vor seinem Engagement bei der Schaffhauser Polizei Chef der Bundespolizei. Im Gespräch gibt er Auskunft über seinen ungewöhnlichen Werdegang und seine Ziele am neuen Arbeitsort.

    Christa Edlin

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Martina Steinhauser