Endlagerstandorte für radioaktive Abfälle vom Bund bestätigt

Der Bund hat die Arbeit der NAGRA geprüft und akzeptiert die sechs vorgeschlagenen, möglichen Standorte für ein Atomendlager. Der Südranden, das Zürcher Weinland und der Nordfuss der Lägern bleiben also auf der Liste.

Weitere Themen:

  • Verhandlung: Das Zürcher Obergericht überprüft lebenslange Verwahrung der «Parkhausmörderin» 
  • Ausgebrannt: Die Firma Landert in Embrach produziert ab heute keine Fondue-Caquelons mehr
  • Abstimmungsvorschau: Ein neues Justizgesetz für Schaffhausen
  • Rückblick: Worte des Monats Februar

Beiträge

  • Endlagerfrage bleibt für die Region aktuell

    In der Schweiz gibt es sechs mögliche Standorte für ein Endlager von radioaktiven Abfällen. Drei davon befinden sich in der Region Zürich/Schaffhausen (Weinland, Nördliche Lägern und Südranden). Dabei bleibt's vorläufig auch.

    Eine sicherheitstechnische Überprüfung hat bestätigt, dass die Standortvorschläge der Nagra nachvollziehbar sind. Für die Gegner eines Endlagers ist das keine Überraschung.

    Roger Steinemann

  • Zürcher Obergericht überprüft Verwahrung der «Parkhausmörderin»

    Die heute 37-jährige Frau möchte, dass ihre Verwahrung zugunsten einer stationären Therapie aufgeschoben wird. An der Verhandlung vor dem Zürcher Obergericht sprach sie davon, lebendig begraben zu sein.

    Die zweifache Mörderin ist seit zehn Jahren in Isolationshaft und hat keinen Kontakt zu ihren Mitgefangenen. Das Gericht wird voraussichtlich innerhalb der nächsten vier Wochen einen Entscheid fällen.

    Dorotea Simeon

  • Entscheid über Friedensrichter im Kanton Schaffhausen

    Der Kanton Schaffhausen passt sein Justizgesetz der eidgenössischen Straf- und Zivilprozessordnung an. Im Rahmen des neuen Justizgesetzes entscheiden die Stimmberechtigten am 7.

    März darüber, wieviele Friedensrichter es im Kanton Schaffhausen geben soll: einen oder vier? SP und Alternative Liste möchten nur einen, alle anderen Parteien bevorzugen die Variante mit vier Friedensrichtern.

    Christa Edlin

  • Ende der Caquelons-Produktion in Embrach

    Die Embracher Firma Landert war die grösste einheimische Produzentin von Fondue-Caquelons. Heute verliess das letzte Caquelon die hiesige Fabrik, die Produktion wird ins Ausland verlagert. Davon betroffen sind 40 Angestellte mit einer IV-Rente, welche die Fondue-Schüssel herstellten.

    Fanny Kerstein

  • Worte des Monats Februar 2010

    Von Schneeketten auf Zürcher Strassen, Schnäpsen als Heilmittel, Stahltägern, die geröntgt werden und Lieblingsorte in Zürich.

    Michael Hiller

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Barbara Seiler