EWZ und Swisscom bauen Glasfasernetz in Zürich

Bis 2017 soll in der Stadt Zürich jeder Haushalt an eine Glasfaser-Autobahn angeschlossen sein. Swisscom und EWZ erstellen das Netz gemeinsam und investieren zusammen 430 Millionen Franken.

Weitere Themen:

  • Winterdienst auf Strassen wegen Salzmangel eingeschränkt
  • Trotz Kritik an Dauerausstellungen: Landesmuseum konnte Besucherzahl steigern
  • Fachleute in Winterthur diskutieren über Stalking und Trennungsgewalt

 

Beiträge

  • Glasfaser-Streit in Zürich beendet

    Die Stadt Zürich hat sich mit der Swisscom geeinigt. Statt zwei parallelen Glasfasernetzen soll es nur ein gemeinsames geben.

     

    Muriel Jeisy

  • Durchmischte Reaktionen auf gemeinsames Glasfasernetz

    Das ewz und die Swisscom bauen ein gemeinsames Glasfasernetz in Zürich. Der Stadtrat muss dafür mit einer neuen Vorlage in den Gemeinderat und vor's Volk. Die Reaktionen darauf sind unterschiedlich.

     

    Hans-Peter Künzi

  • Winterdienst wird reduziert

    Wegen der grossen Knappheit an Streusalz schränken diverse Gemeinden in den Kantonen Zürich und Schaffhausen den Winterdienst auf den Strassen ein. Noch gestern hiess es beruhigend, dass das Salz noch ausreiche. Die Neueinschätzung der Situation ist allerdings erklärbar.

    Roger Steinemann

  • Reger Zulauf im Landesmuseum

    Das Landesmuseum steht gut da: Im vergangenen Jahr haben die Besucherzahlen um 24 Prozent zugenommen. Gut 150000 Personen sind in das ehrwürdige und teilweise bereits sanierte Museum nach Zürich gekommen. Im laufenden Jahr fällt ein weiterer Entscheid zum Erweiterungsbau.

    Karin Salm

  • Wenn der Ex-Mann zum Stalker wird

    Jedes Jahr werden im Kanton Zürich zahlreiche Menschen Opfer von Stalking. Meist ist es der Ex-Partner, der seiner ehemaligen Partnerin nachstellt und sie bedroht. In Winterthur hat sich ein Kongress mit dem Thema befasst. Ein Gespräch mit einer Psychologin und einem Polizisten.

    Peter Fritsche

Moderation: Oliver Fueter, Redaktion: Sonja Schmidmeister