Ex-FCZler bei Präventionskampagne ausgebootet

Der Ex-FCZ-Fussballer Kresimir Stanic hat vom Zürcher Schuldepartement eine Ausladung erhalten. Er hätte am Dienstag bei einer Präventionskampagne vor Schülern auftreten sollen. Nach wiederholtem Tempoexzess gilt er als nicht mehr glaubwürdig.

Weitere Themen:

  • Geothermie: die Bohrungen beim Triemli haben begonnen
  • Zürcher Opernhaus feiert 175jähriges Jubiläum
  • Abstimmung in Winterthur: umstrittene Drogenanlaufstelle 

Beiträge

  • Stanic nach Tempoexzess nicht mehr glaubwürdig

    Der ehemalige FCZ-Fussballer Kresimir Stanic wurde vom Zürcher Schuldepartement ausgeladen: im Rahmen des Präventionsprogramms «alkTalk zu Alkohol und Risiko» referierte Stanic wiederholt vor Jugendlichen.

    Nachdem er nun erneut mit übersetzter Geschwindigkeit geblitzt worden war, habe er seine Glaubwürdigkeit verloren, argumentiert die Stadt.

    Fanny Kerstein

  • Beim Triemli wird nun gebohrt

    Im Zürcher Triemliquartier wurde die Erkundungsbohrung aufgenommen. Bei diesem Geothermieprojekt will man herausfinden, ob sich der Zürcher Untergrund für die Nutzung von Erdwärme eignet. In 80 Tagen soll dabei die Tiefe von 3200 Metern erreicht werden.

    Hans-Peter Künzi

  • Winterthur: Umstrittene Abstimmungsvorlage

    Am 29. November wird in Winterthur über die Verlegung der städtischen Anlaufstelle für Randständige an einen neuen Standort abgestimmt. Es geht um einen Kredit von 720000 Franken. Der Quartierverein wehrt sich vehement dagegen.

    Peter Fritsche

  • 175 Jahre Zürcher Opernhaus

    Mit einem Galakonzert feiert das Zürcher Opernhaus - einst als Actientheater gegründet - sein 175-jähriges Bestehen. Der Opernhaus-Dramaturg Konrad Kuhn hat die wechselvolle Geschichte aufgearbeitet - ein Gespräch.

    Cordelia Fankhauser

Moderation: Oliver Fueter, Redaktion: Michael Hiller