Flughafen Zürich muss noch mehr Lärmschutzfenster bezahlen

Wegen eines Bundesgerichtsurteils und einer neuen Methode zur Lärmberechnung profitieren zusätzliche Gebiete in Bachs, Kloten, Rümlang und Winkel von Lärmschutzfenstern, die der Flughafen Zürich bezahlen muss.

Ein Airbus der Fluggesellschaft Swiss hebt über den Dächern des Glattparks ab.
Bildlegende: Von bezahlten Lärmschutzfenstern sollen noch mehr Menschen rund um den Flughafen profitieren. Keystone

Weitere Themen:

  • Schwerverletzter auf den Tramgeleisen blockiert Tramverkehr am Milchbuck.
  • Schlieremer Stadtrat soll bei der Linienführung der Limmattalbahn über die Bücher.
  • ETH macht sich Sorgen über die weitere Forschungszusammenarbeit mit dem Ausland.

Moderation: Nicole Marti, Redaktion: Margrith Meier