Flughafen Zürich soll Lärmgebühren anpassen

Eine Mehrheit des Zürcher Kantonsrats findet, dass der Grenzwert für Lärmgebühren gesenkt werden soll. Wegen der technischen Entwicklung zahlen inzwischen nämlich 90 Prozent aller Flugzeuge in Zürich-Kloten keine Gebühren mehr.

Weitere Themen:

  • Keine Medikamentenabgabe durch Schaffhauser und Neuhauser Aerzte
  • Auslieferung der neuen ZVV-Billettautomaten verzögert sich
  • Zürcher und Schaffhauser Weine 2009 werden ein Spitzenjahrgang
  • Portrait der Dietiker Komikerin Esther Schaudt

 

Beiträge

  • Lärmgebühren sollen wieder Lenkungsinstrument sein

    Die Lärmgebühren am Flughafen Zürich sollen angepasst werden. Für eine Mehrheit des Kantonsrats müssen die Gebühren für die Fluggesellschaften wieder ein Anreiz sein, leisere Flugzeuge einzusetzen.

    Inzwischen müssen für rund 90 Prozent der Flugzeuge keine Gebühren mehr bezahlt werden, da sie die alten Lärmgrenzwerte erfüllen.

    Margrith Meier

  • Keine Medikamentenabgabe für alle Schaffhauser Aerzte

    Der Schaffhauser Kantonsrat ist dagegen, dass auch die Aerzte in Schaffhausen und Neuhausen Medikamente verkaufen können. Er hat eine Volkspetition der kantonalen Aerztegesellschaft abgelehnt. Diese will weiter für ihr Anliegen kämpfen.

    Christa Edlin

  • Auslieferung der neuen ZVV-Billettautomaten verzögert sich

    Die Software der neuen ZVV-Billettautomaten erfüllt noch nicht alle Anforderungen. Nach einem Feldversuch verzögert sich daher deren Einführung auf dem ganzen Netz. Der Zürcher Verkehrsverbund geht davon aus, dass die Probleme bis im nächsten Jahr behoben sind.

    ZVV-Sprecherin Beatrice Henes erläutert im Interview die Probleme.

    Sabine Meyer

  • Spitzenjahr für Zürcher und Schaffhauser Weine

    Nach den Weissweinen melden die Winzer in der Region auch für die Rotweinlese Spitzenwerte. Der Jahrgang 2009 dürfte sogar noch besser werden als derjenige aus dem Jahrhundertsommer 2003.

    Roger Steinemann

  • Esther Schaudt - die Komikerin aus Dietikon

    Komiker auf Schweizer Bühnen gibt es viele. Frauen in diesem Fach sind jedoch selten. Eine der wenigen ist die 36-jährige Esther Schaudt aus Dietikon. Zur Zeit ist sie mit ihrem Programm «imfall» unterwegs. Ein Besuch auf und hinter der Bühne. Nächste Aufführungen am 4. und 5. Dezember im Maier's in Zürich.

    Cordelia Fankhauser

Moderation: Sabine Meyer, Redaktion: Oliver Fueter