Freispruch vs 21'000 Franken Strafe für mutmasslichen Informanten im Fall Nef

Der Fahnder der Stadtpolizei Zürich, der verdächtigt wird, der Presse vertrauliche Dokumente zur Affäre rund um den ehemaligen Armeechef Roland Nef übergeben zu haben, stand am Mittwoch vor dem Einzelrichter.

Weitere Themen:

  • Bauausschreibung für das Polizei- und Jusitzzentrum in Zürich - trotz massiv höheren Kosten
  • Vorbereitungen auf die Eishockey-WM in Kloten - trotz lauem Publikumsinteresse
  • Die grosse Gartenmesse Giardina rechnet mit vielen BesucherInnen
  • Gefragter Unterschlupf für Familien - Reportage aus einer Stadtzürcher Herberge für obdachlose Familien

Beiträge

  • Fahnder streitet Amtsgeheimnisverletzung im Fall Nef ab

    Der Fall sorgte im letzten Sommer für fette Schlagzeilen: Armee-Chef Nef musste abtreten, nachdem bekannt wurde, dass er in ein Strafverfahren wegen Nötigung seiner Ex-Partnerin verwickelt war.

    Quelle der Indiskretion soll ein Fahnder der Stadtpolizei Zürich gewesen sein, ist die Staatsanwaltschaft überzeugt. Nun stand er deswegen vor Gericht.

    Barbara Seiler

  • Bauausschreibung PJZ - Höhere Kosten hin oder her

    Der Kanton Zürich hat die Baupläne für das neue Polizei- und Justizzentrum ausgeschrieben. Dies obwohl, die Kosten unterdessen massiv höher ausfallen, als bisher geplant und das Projekt deshalb nochmals ins Parlament kommt.

    Dorotea Simeon

  • Zweckoptimismus bei den Organisatoren vor der Eishockey-WM in...

    In rund einem Monat beginnt die Eishockey-WM in der Schweiz. Die Vorbereitungen am Austragungsort Kloten laufen auf Hochtouren, obwohl die Bevölkerung sich bis jetzt mässig für den Anlass interessiert. Das Gespräch mit dem OK-Chef.

    Michael Ganz

  • Endlich Sommer! - Besuch an der Ausstellung "Giardina"

    Von den Primeln bis zum Whirlpool findet sich an der Giardina im Zürcher Messezentrum alles, was das Herz der HobbygärtnerInnen begehrt. Nach dem langen Winter erwarten die OrganisatorInnen besonders viele BesucherInnen.

    Cordelia Fankhauser

  • Besuch in einer Familienherberge

    An der Rieterstrasse 7 im Engequartier wohnen zur Zeit 11 Familien. Sie alle sind obdachlos und sind auf der Suche nach günstigem Wohnraum. Insgesamt gibt es in der Stadt Zürich drei solche Herbergen mit total 41 Plätzen.

    Sabine Meyer

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Klaus Ammann