Gefängnis oder Freispruch für tyrannischen Ehemann?

Zwölf Jahre lang soll ein Ehemann seine Frau in der gemeinsamen Wohnung versteckt haben. Ausserdem wirft der Staatsanwalt ihm Vergewaltigung und Körperverletzung vor und forderte 4,5 Jahre Haft. Der Verteidiger verlangt einen Freispruch.

Eine Frau steht vor verschlossenen Türen
Bildlegende: Hat der Ehemann seiner Frau den Ausgang verboten, sie drangsaliert und vergewaltigt? Symbolbild/Colourbox

Weitere Themen:

  • Besser, aber noch nicht gut: Das Fazit der Ombudsfrau zum Rassismus bei der Zürcher Stadtpolizei.
  • Tiefe Wahlbeteiligung bei Zürcher Wahlen.
  • Tödlicher Sturz aus dem Tram: Ursache immer noch unklar.
  • Vorwürfe gegen ETH Professor.
  • Mehr Einfluss für die Stadt bei Kongresshaus und Tonhalle.
  • Eine Operngala für Schaffhausen.
  • «Rotstift Reloaded»: Wie Jürg Randegger auf die Bühne zurück kehrt.

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Christoph Brunner