Geld zurück für gefährliche Ikea-Häuser

Die Asylorganisation der Stadt Zürich, AOZ, bleibt nicht auf den Kosten sitzen. Die Ikea-Stiftung bezahlt die über 60 Fertighäuser, die sich als nicht feuerfest erwiesen. Die sogenannten «Better Shelter» waren als temporäre Unterkunft für Flüchtling gedacht.

Blick in eine provisorische Unterkunft mit vier Betten.
Bildlegende: Unterkunft mit Spanplatten als Lösung nach den brandgefährlichen Ikea-Fertighäuser für Flüchltinge. Keystone

Weitere Themen:

  • Die Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker-Späh nur halbwegs zufrieden mit Erhöhung der Kontingente für Drittstaaten.
  • Mehr Passagiere am Flughafen Zürich.
  • Handball: Pfadi Winterthur gewinnt auswärts gegen Suhr Aarau 22:21.
    Kadetten Schaffhausen verlieren Champion League Spiel gegen Barcelona, auswärts mit 25:38.

Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Sabine Meyer