Gesetz zum Rauchverbot ab 1. Mai 2010 in Kraft

Der Bundesrat hat heute die Regelung zum Schutz vor Passivrauchen bekanntgegeben. Sie ist ab 1. Mai 2010 gültig. Für die Kantone gilt aber noch eine Uebergangsfrist von einem Jahr. Der Kanton Zürich muss das Rauchverbot bis spätestens 2011 umgesetzt haben.

Weitere Themen:

  • Die Stadt Zürich zählt mehr Parkplätze als das Gewerbe
  • Fällanden setzt Solewasser gegen Eis und Schnee ein
  • Zürcher Dokumentarfilm «Barfuss nach Timbuktu»
  • Die ETH Zürich geht mit Walt-Disney eine Industriepartnerschaft ein

Beiträge

  • Rauchverbot lässt noch auf sich warten

    Am 1. Mai 2010 will der Bund eine nationale Regelung zum Schutz vor Passivrauchen in Kraft setzen. Anschliessend gibt es eine Übergangsfrist von einem Jahr.

    Das bedeutet: Bis in Gastbetrieben effektiv nicht mehr gepafft werden darf - oder nur noch in den dafür vorgesehenen Fumoirs - dauert es bis Frühling 2011. Das sind zweieinhalb Jahre seit das Zürcher Stimmvolk an der Urne das Rauchverbot verlangt hatte.

    Roger Steinemann

  • Parkplatz-Zählung der Stadt überzeugt die Gewerbler nicht

    Das Tiefbauamt Zürich wies heute detailliert aus, welche Parkplätze wie gezählt werden. Das Fazit: Heute gibt es in der Zürcher Innenstadt rund 150 Parkplätze mehr als vor 20 Jahren. Das Gewerbe monierte vor einem Monat, es gebe 1000 Parkplätze zuwenig.

    Die Differenz ergebe sich aus der unterschiedlichen Zählweise. Die Interessengemeinschaft IG Pelikan des Gewerbes glaubt diesen Zahlen nicht.

    Fanny Kerstein

  • Neue Methode gegen vereiste Strassen in Fällanden

    Als eine der ersten Zürcher Gemeinden setzt Fällanden diesen Winter zum erstenmal Salzwasser gegen vereiste Strassen ein.  Diese neue Methode soll kostengünstiger und umweltschonender sein, weil es viel weniger Salz braucht als beim herkömmlichen Winterdienst mit Streusalz.

    Stefan Wüthrich

  • Ein Garten in der Wüste

    Der Zürcher Ernst Aebi verbrachte aus freien Stücken drei Jahre in einem Dorf mitten in der Sahara, um den hungerleidenden Menschen zu zeigen, wie man Bäume und Gemüse pflanzt. Der Dokumentarfilm «Barfuss nach Timbuktu» der Zürcher Regisseurin Martina Egi kommt jetzt in die Kinos.

    Michael Ganz

  • Zürcher Forscher bewegen Mickey Mouse

    Seit gut einem Jahr forschen 18 Wissenschafter am Disney Research Center der ETH Zürich nach neuen Technologien für die Unterhaltungsindustrie. Ihr Arbeitsplatz ist gleichzeitig ein kleines Disney Museum. Ein Rundgang.

    Klaus Ammann

Moderation: Sabine Meyer, Redaktion: Margrith Meier