Gewinneinbruch und Stellenabbau bei Rieter

Das Winterthurer Traditionsunternehmen spürt die Folgen der Finanzkrise. Rieter baut weltweit 15 Prozent der Arbeitsplätze ab. Der Standort Winterthur ist davon nur am Rand betroffen.

Weitere Themen:

  • Erster Arbeitstag von Ruth Genner als Stadträtin
  • Winterthurer Stadtverwaltung und Versicherungskonzern Axa spannen zusammen
  • Neue individuelle Stadtführungen durch Zürich
  • Der Schaffhauser Volkswirtschaftsdirektor Erhard Meister im Porträt

Beiträge

  • Stellenabbau bei Rieter

    Der Winterthurer Maschinenbau- und Autozulieferkonzern Rieter meldet einen massiven Gewinneinbruch und Umsatzrückgang. Nun sollen 15 Prozent der weltweit 15'000 Arbeitsplätze gestrichen werden.

    Hans-Peter Künzi/Urs Siegrist

  • «Zürich auf Wunsch» - Eine Stadtführung nach Mass

    Statt in kurzer Zeiit möglichst viele Sehenswürdigkeiten abzuklappern bietet «Zürich auf Wunsch» individuelle Rundgänge an - für Touristen wie für Einheimische. Wer daran teilnimmt, kann das Thema des Rundgangs selbst wählen.

    Zum Beispiel: ein Blick in die schönsten Hinterhöfe von Zürich.

    Weitere Informationen: Zürich auf Wunsch

    Sabine Meyer

  • Schaffhauser Regierungsratswahlen: Erhard Meister (SVP) im Por...

    Der 60-jährige Agraringenieur Erhard Meister von der SVP ist seit acht Jahren im Regierungsrat. Dort leitet er die Volkswirtschaftsdirektion. Nun tritt er zur Wiederwahl an.

    Christa Edlin

  • Reaktionen zum Stellenabbau bei Rieter

    Die Gewerkschaft Unia ist zuversichtlich, dass es am Hauptstandort von Rieter in Winterthur kaum zu Entlassungen kommen wird

    Roger Steinemann

  • 1. Arbeitstag für Ruth Genner als Zürcher Stadträtin

    Zweieinhalb Monate sind vergangen seit der Wahl von Ruth Genner in den Zürcher Stadtrat. Am Mittwochnachmittag ist sie von ihrem Vorgänger Martin Waser in ihr neues Amt eingeführt worden.

    Dorotea Simeon

  • Neuer Anlauf für ein Winterthurer Verwaltungszentrum

    Die Winterthurer Stadtverwaltung und der Versicherungskonzern Axa spannen zusammen: Nachdem das Projekt für ein neues Stadthaus auf dem Arch-Areal beim Bahnhof vor ein paar Monaten scheiterte, plant der Stadtrat nun ein gemeinsames Verwaltungszentrum mit dem Axa-Winterthur-Versicherungskonzern.

    Peter Fritsche

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Hans-Peter Künzi