Glückliche Zürcher Schüler und Schülerinnen

9 von 10 Stadtzürcher Schülerinnen und Schüler der 2. Sekundarklasse sind mit ihrer Gesundheit und ihrer Lebenssituation zufrieden. Dies geht aus einer Untersuchung des Schulärztlichen Dienstes hervor.

Weitere Themen:

  • Löhne des Staatspersonals von Leistung abhängig
  • Grünliberaler Vorschlag für neues Steuergesetz im Kantonsrat chancenlos
  • Energieförderprogramm wird im Kanton Schaffhausen weitergeführt
  • Kloten Flyers spielen für Haiti

 

Beiträge

  • Referendum der Grünliberalen für ungültig erklärt

    Mit deutlicher Mehrheit hat der Zürcher Kantonsrat einen Gegenvorschlag der Grünliberalen Partei zur Steuerreform für ungültig erklärt. Er verstosse gegen die Einheit der Materie. Für die Umsetzung müssten zwei verschiedene Gesetze geändert werden.

    Die Grünliberalen wollen den Parlamentsentscheid vor Bundesgericht anfechten.

    Oliver Fueter

  • Schaffhausen: Energieförderung gefragt wie nie

    Der Kanton Schaffhausen setzt sein Energieförderprogramm fort. Wieder stellt er rund  fünf Millionen Franken für Gebäudesanierungen, den Bau von Solaranlagen und - neu - auch den Bau von Biogasanlagen zur Verfügung.

    Förderbeiträge sind gefragt: Im letzten Jahr hat sich die Zahl der Gesuche verdreifacht. Schuld daran sind neben dem eigentlichen Förderprogramm auch die relativ tiefen Bauzinsen.

    Roger Steinemann

  • Grosse Zufriedenheit bei Zürcher SekundarschülerInnen

    Die meisten Schülerinnen und Schüler der zweiten Sekundarklassen in der Stadt Zürich fühlen sich wohl und bezeichnen sich als glücklich. Das zeigt eine Studie, die der schulärztliche Dienst vor zwei Jahren durchgeführt hat.

    Auffallend sind vor allem zwei Ergebnisse: Den Knaben geht es besser als den Mädchen und Gesundheit ist von der Bildung abhängig.

    Margrith Meier

Moderation: Vera Deragisch, Redaktion: Sabine Meyer