In den Zürcher S-Bahnen wird es kälter

Reisen bei nur noch 20 statt 22 Grad: Die SBB will Energie sparen und startet am Dienstag einen Versuch in einigen Zürcher S-Bahn-Wagen. Parallel dazu sollen Passagiere ihre Meinung zur Temperatursenkung abgeben können.

22 Grad im Zug – das ist wärmer, als es Fachleute für das eigene Wohnzimmer empfehlen.
Bildlegende: 22 Grad im Zug – das ist wärmer, als es Fachleute für das eigene Wohnzimmer empfehlen. keystone

Weitere Themen:

  • Beschwerden an die Ombudsstelle bleiben geheim: Zürcher Kantonsrat will Schweigepflicht nicht lockern.
  • Zürcher Gemeinderatswahlen 2018: Weniger Kandidatinnen und Kandidaten.
  • Neuer Verhaltenskodex für Angestellte des Kantons Zürich.
  • Was braucht es, um ein echter Zürcher zu sein? Eine neue Ausstellung an der Universität Zürich.

Autor/in: Vera Deragisch, Moderation: Roger Steinemann, Redaktion: Nicole Freudiger