Kein SKOS-Austritt der Stadt Zürich

Wie in vielen anderen Gemeinden forderte auch in Zürich die SVP den Austritt aus der schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe SKOS. Der Vorstoss im Gemeinderat wurde jedoch von keiner anderen Partei unterstützt. Änderungen im System erreiche man nur durch Mitarbeit, so die Mehrheit.

Obdachloser liegt am Boden.
Bildlegende: Wer wie viel Sozialhilfe erhält, regeln die Richtlinien der Skos. Zürich will mitgestalten und bleibt Mitglied. KEYSTONE

Weitere Themen:

  • Flughafen Zürich: 137 Millionen Franken Gewinn im Geschäftsjahr 2013.
  • Labitzke-Areal in Zürich Altstetten: Mieter wehren sich vor Obergericht gegen Kündigung.
  • Weitere Billigbus-Angebote machen den SBB in Zürich Konkurrenz.

Moderation: Christoph Brunner