Keine Strafuntersuchung gegen Mario Fehr

In der Affäre um umstrittene Spionage-Software muss der Zürcher SP-Regierungsrat Mario Fehr vorerst keine Strafuntersuchung fürchten. Die Geschäftsleitung des Kantonsrates hat entschieden, Fehrs Immunität nicht aufzuheben. Die Jungsozialisten hatten Fehr angezeigt.

Regierungsrat Mario Fehr.
Bildlegende: Regierungsrat Mario Fehr. Keystone

Weitere Themen:

  • Flughafen Zürich: Kanton kritisiert den Bund, weil dieser mehr Kompetenzen will
  • Älteres Ehepaar in Rüti tot aufgefunden
  • Hannes Germann äussert sich zu seiner Bundesratskandidatur

Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Daniel Fritzsche